Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Simon Paul:

Daniela.exe

Eine Botschaft hinter den Zeilen

Wir schreiben das Jahr 1665 Flow, etwa 2000 Jahre nach der ersten Atombombe,
wie später anhand von Radionuklidanalysen rekonstruiert wurde. Dr. Flow war der
erste Wissenschaftler, der durch den Transfer seiner Gehirninformation kurz vor
seinem Ableben in seinen 30 Jahre jüngeren Klon biologisch verjüngt und quietschvergnügt
weiterlebte, während nur sein alter, leerer Körper starb. Mit dieser Erfindung,
dem so genannten »Reload«, besiegte er also im Jahr Null Flow den Tod und
brachte der gesamten Menschheit die biologische Unsterblichkeit und eine neue
Zeitrechnung.
Damit nicht genug: Eine weitere seiner Erfindungen, die 3DK-Welt, erlaubte es
den Menschen, in eine täuschend echte virtuelle Computerwelt einzutauchen und
dort hautnah und gefahrlos die Welt von heute nachzuerleben. Doch aufgrund eines
Computerfehlers kommt es zu einer Katastrophe und mit einer einzigen Ausnahme
können die Menschen nicht mehr in ihre unsterblichen Körper zurückkehren und
ihre Gehirndatensätze gehen auf tragische Art und Weise verloren.
Um neue Gehirndatensätze von Menschen zu erzeugen und sie in ihre unsterblichen
Körper transferieren zu können, damit die Menschheit wieder auferstehen und die
Erde neu besiedelt werden kann, startet der einzige Überlebende dieser Katastrophe
eine neue Computersimulation einer virtuellen Welt, vom Urknall an. Doch die
Erziehung seiner Humanprogramme zu freiheitlich denkenden Individuen ist alles
andere als einfach, denn diese Programme sind zwar von der Existenz ihrer virtuellen
Welt überzeugt, aber nicht von der Existenz unserer wirklichen Welt und der
Unsterblichkeit der hier auf sie wartenden Körper.
2007. 132 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-481-9

12,00 EUR

Buch bestellen