Claus Eckermann:
Shakespeare

'das Vorabexemplar ist eingetroffen und hat mich - wie unsere bisherige Zusammenarbeit auch - vollkommen überzeugt. Es ist schön, wenn eine langjährige Arbeit (und diese Übersetzung hat mich Jahre gekostet) einen so gelungenen Abschluß erfährt.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Gisela Trampert:
Die Qualität der Zahl

'Schnelle unkomplizierte Abwicklung ... Stets bereiter und erreichbarer Ansprechpartner. Möglichkeit, auch nach Vertragsabschluß eigene Ideen einzubringen.'

Ferdinand Wessenbom:

Liebe Waldgrafen!

Neue Geschichten aus dem Kapuzinerkloster

Ferdis zweiter Streich!
„Seinem ersten heiter-tiefgründigen Erzählband Zum Werden berufen. Ein erfülltes Kapuzinerleben lässt Ferdinand Wessembom, Kapuziner und Pastoralpsychologe, einen zweiten Erzählband folgen. (…)Er hat genau hingeschaut, wie das Leben so spielt. Und spielt auf seine Weise mit, die aufbaut und nicht zerstört, die zum Leben ermutigt und nicht griesgrämig überall das Schlechte sucht. Sein manchmal geradezu infantiler Humor strapaziert deshalb die Lachmuskeln, weil es kein gekünstelt infantiler Humor ist, sondern einer von entwaffnender Lebensweisheit.“ Mit diesen Worten leitet der Kapuziner Stefan Knobloch den zweiten Erzählband von Ferdinand Wessenbom ein.
In kürzester Zeit hat sich das erste Buch eine feste Lesergemeinde erobert, denn der Kapuzinerpater Ferdinand Wessenbom redet Klartext. Ungeschönt, frei von der Leber weg, mit Humor und aus einer unglaublichen Fülle an Lebenserfahrung heraus.
1. Auflage 2011. 60 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-645-5

14,00 EUR

Buch bestellen