Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Urs A. Boelsterli:
Super Powerhouse

'Mit grosser Freude habe ich heute das erste Exemplar meines Buches erhalten ... Design und Druck und allgemeine Erscheinung des Buches sind äusserst gelungen und sehr professionell herausgekommen. Für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Ihrem Verlag ... möchte ich mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken.'

Gabriele von Horn:

Eine einmalige Sicht auf die Welt

Verdichtete Lebensspuren aus den Tagebüchern

In diesem Büchlein lässt Gabriele von Horn den Leser an ihren Erinnerungen teilhaben. Als Kind der Nachkriegsgeneration beschreibt die Autorin u.a. Ereignisse, die späteren Generationen zum Glück erspart geblieben sind.
Der Anlass für die Aufzeichnung dieser sehr persönlichen Lebensspuren war eine Krebserkrankung im Oktober 2011.

Gabriele von Horn wurde am 7. Juli 1946 in Dessau/Anhalt geboren. 1956 Flucht nach Westberlin; 1966 Abitur an der Goetheschule in Hildesheim; bis 1994 Realschullehrerin mit den Fächerschwerpunkten evangelische Theologie und Kunst.
Die Autorin schreibt Sachbücher, bisher zwei Wörterbücher zu Ikonen, eine Bestandsaufnahme zur Meditation und einen neuen Stadtführer über Bad Salzdetfurth, den Wohnort der Autorin. Weiterhin veröffentlicht sie Sachartikel im Internet bei »Wikiweise« u.a.
1. Auflage 2012. 64 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-668-4

12,00 EUR

Buch bestellen