Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Günter Schade:

Du warst mir schon im Traum begegnet

Gedichte und Sprüche

Liebe Leserin, lieber Leser,
Sie halten ein Buch in der Hand, dessen Titel Sie wahrscheinlich eine Sammlung von Liebeslyrik vermuten lässt. Ich muss Sie enttäuschen. Mit diesem Buch verhält es sich ähnlich wie mit dem Gedicht, aus dem der titelgebende Vers stammt. Es beginnt sinnlich-romantisch und endet in Ernüchterung. Wollen Sie sich aber darauf einlassen, erwartet
Sie manch Erheiterndes wie Besinnliches und, natürlich, auch ein Schuss Erotik.
Günter Schade
Der Autor Günter Schade, geboren in der Oberlausitz, hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Pädagogik studiert und bis zu seiner Pensionierung in Berlin als Gymnasiallehrer unterrichtet. Der vorliegende Band ist seine zweite Gedichtveröffentlichung.
1. Auflage 2021. 72 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-873-2

12,00 EUR

Buch bestellen