Gisela Trampert:
Die Qualität der Zahl

'Schnelle unkomplizierte Abwicklung ... Stets bereiter und erreichbarer Ansprechpartner. Möglichkeit, auch nach Vertragsabschluß eigene Ideen einzubringen.'

Elisa Melidi:
Die Berufung

'Von allen Verlagen, die bereit sind, einem Erstautor eine Chance zu geben, hat mich Haag&Herchen am meisten beeindruckt: das Portfolio, die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung, die persönliche Beratung, die Diskussion meiner Wünsche bezüglich Cover und das Preis-Leistungs-Verhältnis, alles war perfekt. Nun wünsche ich mir nur noch, dass die Botschaft beim Leser ankommt ...'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Titelverzeichnis

    61|248

Winfried von Kempen:

Sag doch nicht immer »Nein«!

Roman

Barbara Kaminski:

Geborgenheit und Selbstwertgefühl

Eine Untersuchung auf der Grundlage der Forschungen von Otto Friedrich Bollnow in »Das Wesen der Stimmungen« und in »Neue Geborgenheit« sowie der »Analytik des Daseins« von Martin Heidegger in »Sein u

Christa Schill:

Der unsichtbare Stern

»behutsam sei und schweige ...«. Geschichte einer Liebe

:

Ein Bier um 5

Eine Suche

Paul Peter:

Dorfpapst und Stadtteufel

Roman

Annette Gerhardt:

Mein Leben

Erinnerungen

Manuela Maschke:

Die israelische Arbeiterorganisation Histadrut

Vom Staat im Staate zur unabhängigen Gewerkschaft

Histadrut ist das hebräische Wort für Organisation – eigentlich für jede beliebige Organisation. Wenn jedoch in Israel von ‚Histadrut’ gesprochen wird, dann weiß jeder sofort worum es geht: man spricht...

Thekla Schade-Zielke:

Schuhputzer Gottes

Eine unwahrscheinliche und doch fast wahre Geschichte für Jung und Alt. Mit Illustrationen von Barbara Hülshoff

Friedrich Fischer:

Miszellen - Vermischtes

Getextet, geredet und hergezeigt aus meinem Depot

Alessandro Costantino:

Nostalgia - Sehnsucht

Italo-albanische Gedichte. Vom Autor übersetzt unter Mitwirkung von Antonella Gentile (Mannheimer Studien zur Linguistik, Mediävistik und Balkanologie, Band 16)

    61|248