Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Ole Kamm:

Hier mein Schiff

Ein Gedichtband

Eine Reise durch das Menschsein mit seinen Höhen und Tiefen. Der junge Autor schreibt mit einer einzigartigen Mischung aus traurig schöner Melancholie und leisem Humor von den großen und kleinen Dingen des Lebens, von den hässlichen ebenso wie von den schönen. In den Gedichten kommt das Blatt Papier ebenso zur Sprache wie die Gewehrkugel, die Liebe ebenso wie der Tod; das Schmunzeln, das die beschwingten Zeilen auf das Gesicht des Lesers zaubern, kann schon im nächsten Gedicht gefrieren.
Meisterhaft versteht es der Autor, mit klaren, schlichten Worten skizzenhaft Bilder zu zeichnen, die den Leser bannen und immer wieder durch unerwartete Wendungen überraschen.

Zum Autor:
Ole Kamm wurde 1988 geboren und macht im Sommer 2007 sein Abitur. Er bezeichnet sich selbst als jemand, „der sehr gerne Luftschlösser baut und selbst wieder abreißt“, als Träumer und Zweifler. Dieses Schwanken zwischen lebensfrohem, hoffnungsschwangerem Träumen und Zweifeln angesichts der dunklen Seiten des Lebens schwingt in seinen Gedichten mit und macht seinen Stil aus. Nachdem der Schüler 2006 am Hermann-Hesse-Lyrik-Preis teilgenommen hat, veröffentlicht er mit „Hier mein Schiff“ sein Erstlingswerk. Zur Zeit arbeitet er an einem Debütroman.
2007. 102 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-469-7

12,00 EUR

Buch bestellen