Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Gisela Trampert:
Die Qualität der Zahl

'Schnelle unkomplizierte Abwicklung ... Stets bereiter und erreichbarer Ansprechpartner. Möglichkeit, auch nach Vertragsabschluß eigene Ideen einzubringen.'

Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Michael Wieck:

Ewiger Krieg oder ewiger Friede?

14 Betrachtungen eines Betroffenen

An 14 Betrachtungen zu Krieg und Frieden, dem Einfluss der Gottesvorstellung, Unterwerfung und Mut, sich des eigenen Verstandes zu bedienen, lässt uns der Autor teilhaben.
Michael Wieck, 1928 geboren und als Jude aufgewachsen, hat sowohl die Schrecken des Nationalsozialismus als auch die Eroberung Königsbergs durch die Rote Armee und den Stalinismus als unmittelbar Betroffener miterlebt. Diese Lebenserfahrungen fließen in seine Überlegungen mit ein, wenn er seine Leser in die Welt der Philosophie, der Religion, der Musik und der sozialen Verantwortung mitnimmt und zu mehr Mut zum eigenständigen Denken auffordert.
»Ewiger Krieg oder ewiger Friede?« – es liegt an uns zu wählen.
Ein mutiges Buch von einem Autor, der weiß, wovon er spricht.


Michael Wieck
Violinist, Autor des Buchs »Zeugnis vom Untergang Königsbergs« (Verlag C.?H. Beck), Träger der »Otto Hirsch Medaille« der Stadt Stuttgart.
2008. 168 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-508-3

18,00 EUR

Buch bestellen