Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Thomas Krüger:
Die Machete im Mathedschungel

'Ich sage nur eins: GENIAL! Ich bin völlig begeistert und kann es kaum erwarten, das erste Exemplar in der Hand zu halten.'

Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Christoph Rytka:

Aus dem Tagebuch

Gedichte

(Aus Anzeigen)
Adam aus dem 20. Jahrhundert
nimmt jeden Apfel an
(1975)

Abschied
(für Alicja)

von meinem Himmel
wie ein Vogel
bist du weggeflogen
zu einer anderen Sonne
jetzt bin ich ein Mond
(Grzybiany, 5.10.1974)

Christoph Rytka wurde 1952 in Polen geboren und wuchs in Wroclaw (Breslau) auf, ehe er 1979 in die Bundesrepublik Deutschland übersiedelte. Nachdem er bereits in Polen den Magisterabschluss erworben hatte, promovierte er 1989 in Würzburg auf dem Gebiet der Archäologie. Durch seinen Beruf (Ausgrabungen, Museums- und Archivtätigkeit) ist er ständig in Deutschland und Europa unterwegs.

Einige seiner Gedichte wurden in deutschen und polnischen Verlagsanthologien veröffentlicht. Rytka hat außerdem den Kommentar zum Katalog »Reisetagebuch Amerika 2001« zur Fotoausstellung von
Andrzej J. Lech geschrieben (New Jersey).

Im April 2008 erhielt Rytka eine Auszeichnung in der Kategorie Poesie beim Zbigniew Herbert-Wettbewerb in London. 2009 wurde in einem Breslauer Verlag seine Autobiographie herausgegeben.
1. Auflage 2010. 104 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-590-8

14,00 EUR

Buch bestellen

Pressestimmen