Gisela Trampert:
Die Qualität der Zahl

'Schnelle unkomplizierte Abwicklung ... Stets bereiter und erreichbarer Ansprechpartner. Möglichkeit, auch nach Vertragsabschluß eigene Ideen einzubringen.'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Athanasius von Wedon:
Im Kinderheim Gott begegnen

'Das Buchprojekt ist in bewährter Manier ganz nach meinen Vorstellungen von Ihnen verwirklicht worden: Unkompliziert, tatkräftig und fristgerecht.'

Stella Bruhns:

Rauke, Melde und Löwenzahn

Sechs Kinderjahre von 1939 bis 1945

Das kleine Mädchen ist vier Jahre alt, als es an der Hand des Vaters bei gemeinsamen Ausflügen mit der Mutter spannende neue Orte entdeckt. Wenig später wird aus dem Vater mit Ingenieurstraum ein Wehrmachtsangehöriger, der erst im Osten in der Verwaltung, später dann aber im Heer eingesetzt wird. Er verschwindet im Kessel von Stalingrad. Zurück bleibt das Mädchen mit seiner Mutter und der kleinen Schwester.
Während des Krieges wächst das Kind heran – mal auf dem Land, mal gemeinsam mit Mutter und Schwester auf einem Bauernhof, ehe es wieder zurück nach Potsdam geht. Dort erlebt die Familie, inzwischen noch um eine Schwester mehr, den Feuersturm auf Potsdam, die letzten Kriegstage mit den Straßenschlachten und das Ende des Krieges.
Stella Bruhns schildert ihre Kindheitsjahre im Krieg – zwischen Hungern und der Notwendigkeit, Verwertbares zu »organisieren« und Spielen, denn auch Kriegskinder sind Kinder. Kinder mit Traumen und – Träumen.
Stella Bruhns, geboren 1935. Bis 1995 Lehrerin an öffentlichen Schulen für Schüler bis 15 Jahre und an privaten Schulen für Studenten mit Deutsch als Fremdsprache.
1. Auflage 2012. 74 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-657-8

14,00 EUR

Buch bestellen

Pressestimmen