Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Uwe Wascher:
Der Apfelkönig

'Das Buch ist wirklich ein Hingucker, bin mächtig stolz und habe sofort im "Kreis der Familie" darin gelesen. Ich bedanke mich für die reibungslose, liebevolle Herstellung bei Ihnen und Ihren MitarbeiterInnen.'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Karl Radek:

Die Entwicklung der deutschen Revolution und die Aufgaben der Kommunistischen Partei

Reprint-Ausgabe. Mit einem Nachwort von Wolf-Dietrich Gutjahr

»Sehr deutlich enthüllte sich mir sein Wesen, als ich ihm gegenüber eines Tages bemerkte, wenn die Hoffnung der Bolschewisten in Erfüllung ginge und die soziale Revolution die ganze Kulturwelt erfaßte, so würde alles zugrunde gehen, was mir das Leben wert gemacht habe […]. Er erwiderte leichthin: ›Was ich im Leben brauche, wird es schon noch geben – und vor allem: es wird dann eben eine Revolution geben und das ist doch das Schönste.‹«
Der Journalist Hans Vorst über ein Gespräch mit Karl Radek 1918 in Moskau

Karl Radek (1895-1939), Anhänger von Rosa Luxemburg, linker Aktivist, politischer Journalist. Brillanter Kopf, der sich als »Soldat der Weltrevolution« verstand. Sein abenteuerliches Leben endete 1939 mit nur 53 Jahren im russischen Gulag, dessen Terrormaschinerie unter Stalin er geholfen hatte mitzuerrichten.
1. Auflage 2015. 132 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-706-3

18,00 EUR

Buch bestellen