Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Niklaus Gaschen:

Also spricht Zoroaster

Ein Mann auf der Flucht

Gottlieb Hungerbühler ist wieder auf der Flucht. Hatte sich der Protagonist bereits im vorhergehenden Roman Mr. Nobody erhält den Nobelpreis als liebenswerter Sonderling erwiesen, dessen Stockholm-Visite in angstbesetztem Chaos und hastiger Flucht zurück in die Vertrautheit der heimatlichen Schweiz endete, so droht ihm in dem hier vorliegenden Buch gleich von mehreren Seiten massiv Unbill.
Hungerbühler hat in sich den neuen Propheten Zoroaster erkannt, was er seinen Mitmenschen aktionsweise von seinem Balkon aus kundtut. In der Folge landet er zunächst in Polizeigewahrsam, anschließend in der Psychiatrie. Doch gelingt ihm die Flucht, und er begibt sich als Heimatloser ins ihm immerhin vertraute Ausland, um zur Ruhe zu kommen und sein Leben neu zu ordnen …

Niklaus Gaschen (Dr. med.) ist praktizierender Psychiater und unabhängiger Schriftsteller in Bern mit einem in seiner Fülle und Vielfalt höchst beeindruckenden belletristischen und essayistischen Werk.
1. Auflage 2015. 204 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-758-2

18,00 EUR

Buch bestellen