Elisa Melidi:
Die Berufung

'Von allen Verlagen, die bereit sind, einem Erstautor eine Chance zu geben, hat mich Haag&Herchen am meisten beeindruckt: das Portfolio, die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung, die persönliche Beratung, die Diskussion meiner Wünsche bezüglich Cover und das Preis-Leistungs-Verhältnis, alles war perfekt. Nun wünsche ich mir nur noch, dass die Botschaft beim Leser ankommt ...'

Thomas Krüger:
Die Machete im Mathedschungel

'Ich sage nur eins: GENIAL! Ich bin völlig begeistert und kann es kaum erwarten, das erste Exemplar in der Hand zu halten.'

Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Peter von der Osten-Sacken:

Fragezeichen des Glaubens

Der Einfluss der Naturwissenschaften auf Glaubensrichtungen einst und jetzt

Die alte Ordnung, die über Jahrhunderte den Menschen eine Lebensgrundlage
war, ist zerbrochen. Das Neue gibt, besonders in Glaubensfragen, nicht
den notwendigen Halt. Die erstaunlichen Erfolge auf wissenschaftlichem,
speziell naturwissenschaftlichem Gebiet, sind so kompliziert, dass sie oft
nicht verstanden werden und zu zweifelhaften Spekulationen Anlass bieten.
Der Autor zeigt, dass die moderne Naturwissenschaft, richtig verstanden,
durchaus in der Lage ist, eine neue Glaubensgrundlage anzubieten. Der
Autor deckt Zusammenhänge auf, die auf eine bessere Zukunft für die
Menschheit hinweisen.
Einem Überblick über bedeutende Religionen folgen Ausführungen zu den
Problemen sowohl im kosmischen Rahmen als auch zu der Entwicklung
des Lebens bis hin zum Menschen. Dabei kommen auch denkende Menschen
aus Vergangenheit und Gegenwart zu Wort.
Peter Baron von der Osten-Sacken wurde 1909 in Mitau (Jelgava/Lettland)
geboren. Nach dem Abitur am Deutschen Gymnasium in Mitau studierte
er an der Lettischen Universität in Riga Mathematik, Physik und Astronomie.
1939 wurde er als Deutsch-Balte mit seiner Frau ins Reich umgesiedelt
und promovierte zum Dr. phil. in Berlin. Von 1941–1945 war er –
zuletzt als Leutnant – an der Ostfront eingesetzt. Nach Kriegsende lehrte
er an Lübecker Gymnasien, zuletzt als Studiendirektor. Als Astronom gründete
er 1952 die Sternwarte Lübeck, die er über Jahrzehnte leitete. 1989
wurde er zum Professor ernannt. Er hielt Gastvorlesungen und Vorträge an
Sternwarten und Universitäten im In- und Ausland. Mehrere Bücher, vorwiegend
astronomischen Inhalts, wurden veröffentlicht und in andere Sprachen
übersetzt.
2006. 274 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-413-0

38,00 EUR

Buch bestellen