Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Jenny Hagen:

Das Schöne erkennen und bewahren ... trotz allem

Begegnungen mit Landschaften, Städten und Kunstwerken

Jeden Kunstsinnigen ergreift die Reiselust, unwiderstehlich zieht es
den Neugierigen zu jenen Landschaften, Städten und Kunstwerken,
die Jenny Hagen mit ihrer unnachahmlichen Erzählkunst zu beschreiben
weiß. Es ist, als bedürfe es nur ihrer kenntnisreichen Unterweisung,
um das Hinschauen und Hinhören neu zu erlernen. Ihr geliebtes
Berlin präsentiert Jenny Hagen in immer wieder neuen Facetten,
sie lädt ein zu lohnenden Streifzügen durch Königsschlösser, Kunstausstellungen
und Kurorten, in denen Aug und Seele Genesung finden.
In ihren Erinnerungen an persönliche Erlebnisse werden Wonne
und Weh der Vergangenheit wach und die Begegnung mit Künstlern
und Schauspielern holen Glanz in unsere Gegenwart. Wer sich
von Jenny Hagen inspirieren lässt, wird dankbar mit ihr zusammen
auf Entdeckungsreise gehen.
Jenny Hagen schreibt seit Kindertagen. Das Schreiben half das
Gesangsstudium am Konservatorium der Stadt Berlin zu finanzieren.
Ihre Tätigkeit als Konzertsängerin ließ sich stets gut mit dem
Schreiben verbinden, und so wie sie die Liedtexte gestaltete, läßt sie
auf einfühlsame Weise auch Menschen in ihren zauberhaften Geschichten
lebendig werden.
2007. 206 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-467-3

16,00 EUR

Buch bestellen