Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Reiner Blobel:

Die Perle in der Muschel

Zwei Tagebücher

Eine Lehrerin. Ein Schüler. Zwei Tagebücher.

Zwei Tagebücher, die eigentlich von den selben Dingen handeln: dem Schulalltag, den eigenen Gedanken dazu und dem eigenen Umfeld. Und doch sind es zwei völlig verschiedene Perspektiven, zwei Sichtweisen, die eigene Wege gehen, um sich dann doch wieder zu kreuzen und sich zu treffen. Zwei ganz unterschiedliche Menschen, die zufällig zusammenkommen und sich so nah fühlen, als seien sie füreinander bestimmt. Eine unmögliche Beziehung, die eigentlich gar keine Beziehung ist und gleichzeitig intensiver.

Reiner Blobel nimmt den Leser mit in die geheime Gedankenwelt von einer Frau und einem Jungen und er tut es so meisterhaft und sensibel, dass man diese Welt mit ihnen teilt und sich unwiderstehlich in die Geschichte hineingezogen fühlt.


Der Autor, geboren 1931 und aufgewachsen in Schlesien, erlebte zweimal Flucht und Vertreibung. Nach dem Medizinstudium und Jahren in der Forschung war er 26 Jahre als Chefarzt an einem Schwerpunktkrankenhaus in Süddeutschland tätig.
Neben zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten verfasste er einige Romane, Novellen und Theaterstücke.
2008. 112 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-536-6

14,00 EUR

Buch bestellen

Pressestimmen