Gisela Trampert:
Die Qualität der Zahl

'Schnelle unkomplizierte Abwicklung ... Stets bereiter und erreichbarer Ansprechpartner. Möglichkeit, auch nach Vertragsabschluß eigene Ideen einzubringen.'

Uwe Wascher:
Der Apfelkönig

'Das Buch ist wirklich ein Hingucker, bin mächtig stolz und habe sofort im "Kreis der Familie" darin gelesen. Ich bedanke mich für die reibungslose, liebevolle Herstellung bei Ihnen und Ihren MitarbeiterInnen.'

Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Friedbert Weber:

Findlinge am Wegesrand

365 "Elfchen" und mehr

Glück
und Unglück
unterscheiden sich oft
in eigener und fremder
Wahrnehmung.

»Elfchen« sind eine besondere Kunstform: Gedichte sind damit gemeint, die aus einer formal festgelegten Reihung von elf Worten bestehen, daher »Elfchen«. Da Elfchen natürlich thematisch nicht eingeschränkt sind, bieten sie eine ungeahnte Spielweise. Einmal vom Elfchenfieber angesteckt, entdeckt jeder rasch, welche Freude es bereitet, sich dieser Kunstform zu widmen. Keine Altersbeschränkung – Elfchen sind für Groß und Klein anregend, ein Spaß und eine kleine Schulung sowie Geistestraining.

Friedbert Weber, 1938 in St. Wendel im Saarland geboren, arbeitete zuletzt als Lehrer an einer berufsbildenden Schule in Trier. Von Frühjahr 1995 bis Februar 2008 wohnte er mit seiner Frau Gertrud Maria und seiner 2006 verstorbenen Katze Miezi in Kell am See in Rheinland-Pfalz. Heute leben die Eheleute Weber in St. Wendel. 2006 verfasste er das Buch »Aus dem Alltagsleben zwischen Saar und Mosel – 100 Gedichte« und 2008 »Alltagschancen – 100 Gedichte mit Elfchen«.
1. Auflage 2010. 100 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-623-3
Titel ist nicht mehr lieferbar