Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Athanasius von Wedon:
Im Kinderheim Gott begegnen

'Das Buchprojekt ist in bewährter Manier ganz nach meinen Vorstellungen von Ihnen verwirklicht worden: Unkompliziert, tatkräftig und fristgerecht.'

Thomas Krüger:
Die Machete im Mathedschungel

'Ich sage nur eins: GENIAL! Ich bin völlig begeistert und kann es kaum erwarten, das erste Exemplar in der Hand zu halten.'

Gert-Klaus Köhler:

Träume der Vernunft

Autobiographische Fragmente zu Kindheit und Jugend in Leipzig 1937-1958

Gert-Klaus Köhler, geb. 1937, besuchte die Thomasschule in Leipzig und studierte an der dortigen Karl-Marx-Universität Medizin. Im Jahr 1958 flüchtete er über West-Berlin in die damalige Bundeshauptstadt Bonn. Nach Abschluß seines Medizinstudiums an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Facharzt und Privadozent für Neurologie und Psychiatrie, später für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychotherapeutische Medizin und apl. Professor für Psychiatrie an der Universität Ulm und an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.
Im Alter von 80 Jahren blickt der Autor auf seine Kindheit und Jugend in den Jahren 1937 bis 1958 in der frühen DDR zurück. Die autobiographischen Fragmente enden mit seiner Republikfl ucht im Jahr1958. Die Träume der Vernunft von Freiheit, Widerstand, Flucht, Notaufnahme und Integration erhielten durch die Migrationsbewegung seit dem Jahr 2015 eine unerwartete Aktualität.
1. Auflage 2018. 456 Seiten, Paperback, Mit zahlreichen farbigen und s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-89846-831-2

36,00 EUR

Buch bestellen