Claus Eckermann:
Shakespeare

'das Vorabexemplar ist eingetroffen und hat mich - wie unsere bisherige Zusammenarbeit auch - vollkommen überzeugt. Es ist schön, wenn eine langjährige Arbeit (und diese Übersetzung hat mich Jahre gekostet) einen so gelungenen Abschluß erfährt.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Titelverzeichnis

    14|244

Otmar Dittrich:

Auf Zukunft hin

Roman

In diesem Buch – vorangegangen sind die beiden Romane „Rainer Namenlos“ und „Hinterlassenschaften“ – erzählt der Freund der Familie Gutheer, Franz Bräuer, abschließend bis in das Jahr 2011 hinein, was...

Ralf Habermann:

Laurin

tragicmagic

Laurin ist ein König und Zwerg und befindet sich im Kampf mit der Welt, gegen die er in vielen surrealen und erotischen Bildern seinen Zauber einsetzt. Seinen größten Zauber erlebt er in der Liebe seines...

Hermann Düringer / Karl Heinrich Schäfer:

Was kann kirchliche Straffälligenhilfe leisten?

Zur Umsetzung des Orientierungsrahmens zur Zusammenarbeit mit dem Justizvollzug

Stella Bruhns:

Rauke, Melde und Löwenzahn

Sechs Kinderjahre von 1939 bis 1945

Das kleine Mädchen ist vier Jahre alt, als es an der Hand des Vaters bei gemeinsamen Ausflügen mit der Mutter spannende neue Orte entdeckt. Wenig später wird aus dem Vater mit Ingenieurstraum ein Wehrmachtsangehöriger...

Marianne Fontane:

Kleiner Bruder Sascha

Zwiegespräche mit einem Toten

»Als du anfingst zu sterben, war ich bei dir. Jedoch viel zu nah, es ging nicht anders; denn du hattest das Haus so gewollt, großzügig und offen. (…) So sagte ich mir, ich hätte es einfach zu akzeptieren...

Rainer Jaeckle:

Frieda mit dem Fuchsgesicht

Erzählungen mit Pfiff

Von Rainer Jaeckle sind im Verlag HAAG + HERCHEN bereits erschienen: »Manchmal ist das Leben stärker. Ein beruflicher Lebenslauf als historische Novelle« (2006), »Hermine mit der dicken Schnute oder Unzufriedenheit...

Claus Eckermann:

Shakespeare

Die Sonette

„Zu dieser Leistung kann man Claus Eckermann nur gratulieren. Das sollte Leser finden; unbedingt.“ Hans Jürgen Balmes „Shakespeares Sonette, die zum Wahrhaftigsten gehören, das die englische Sprache hervorgebracht...

Elke von Cukrowicz:

Liebe Grüße und Schöne Warme Füße

13 Briefe von zwei munteren Trollen

Pssst – jetzt verraten wir euch ein Geheimnis, und zwar, woher manchmal die Löcher in den Kleidern kommen oder warum gelegentlich jede Menge Sachen auf dem Boden liegen. Das ist nicht der Wind! Es sind...

Jenny Hagen:

Der kleine Bold

Ein Kaleidoskop bunter Erinnerungen

Ob Jenny Hagen Theater und Ausstellung in der Hauptstadt besucht oder sich an abgelegene Orte begibt, die nicht einmal die Bahnauskunft kennt – stets findet sie Bemerkenswertes aus Kunst und Kultur und...

Ferdinand Wessenbom:

Liebe Waldgrafen!

Neue Geschichten aus dem Kapuzinerkloster

Ferdis zweiter Streich! „Seinem ersten heiter-tiefgründigen Erzählband Zum Werden berufen. Ein erfülltes Kapuzinerleben lässt Ferdinand Wessembom, Kapuziner und Pastoralpsychologe, einen zweiten Erzählband...

    14|244