Claus Eckermann:
Shakespeare

'das Vorabexemplar ist eingetroffen und hat mich - wie unsere bisherige Zusammenarbeit auch - vollkommen überzeugt. Es ist schön, wenn eine langjährige Arbeit (und diese Übersetzung hat mich Jahre gekostet) einen so gelungenen Abschluß erfährt.'

Athanasius von Wedon:
Im Kinderheim Gott begegnen

'Das Buchprojekt ist in bewährter Manier ganz nach meinen Vorstellungen von Ihnen verwirklicht worden: Unkompliziert, tatkräftig und fristgerecht.'

Gisela Trampert:
Die Qualität der Zahl

'Schnelle unkomplizierte Abwicklung ... Stets bereiter und erreichbarer Ansprechpartner. Möglichkeit, auch nach Vertragsabschluß eigene Ideen einzubringen.'

Pressestimmen

Zu Willi Rossberger:
Das Limestor

Die Zeit der ausgehenden Antike kommt in den historischen Romanen immer stärker in den Blick. Auch Willi Rossberger widmet sich in seiner spannenden, farbig erzählten Geschichte dieser Zeit. Sein Held ist Danilo, ein Germane, der nahe am Limes lebt. Doch bald schon wird er so wie viele diese Grenze überschreiten. Danilo ist zugleich fasziniert und abgestoßen von der dekadenten Lebensweise der römischen Eroberer. Die Auseinandersetzungen zwischen Römern und Germanen verlaufen mitten durch die Familien, die zwischen Kooperation und Abgrenzung schwanken. Dass die jungen Christengemeinden viele Menschen anziehen und so einen weiteren, verwirrenden Faktor innerhalb dieser Auseinandersetzung bilden, macht die Sache nicht einfacher. Wer in Willi Rossbergers Geschichte eintaucht, erfährt eine MEnge wissenswerter, gut recherchierter Details aus der Zeit der Auseinandersetzungen um den Limes. Lesenswert!

bast, Karfunkel Nr. 101 S. 16, 11.08.2012