Athanasius von Wedon:
Im Kinderheim Gott begegnen

'Das Buchprojekt ist in bewährter Manier ganz nach meinen Vorstellungen von Ihnen verwirklicht worden: Unkompliziert, tatkräftig und fristgerecht.'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Jenny Hagen:

Auf den Spuren deutschen Reichtums

Schlösser, Museen, Wirkungsstätten großer Künstler

Was hat es mit dem Bernsteinzimmer auf sich, wer baute Schloß
Sanssouci, wo befand sich die Nebenresidenz von Kaiser Karl IV.?
Jenny Hagen findet Antworten auf viele Fragen und stellt selbst immer
wieder neue. Sie besucht Schillers Gartenhaus, erkundet Theodor
Storms Heimatstadt, reist auf den Spuren Theodor Fontanes (und
ist ausnahmsweise einmal nicht seiner Meinung), sie erinnert an Götz
Friedrich, interviewt eine Gräfin und sagt einem Regieassistenten
gründlich ihre Meinung. Mit großer Beharrlichkeit verschafft sich
Jenny Hagen Zutritt zu verschlossenen Kirchen und mit menschlicher
Wärme spricht sie zu den Menschen, denen sie auf ihren Reisen
begegnet. Erinnerungen, Beobachtungen, Reiseberichte reihen sich
wie Perlen aneinander zu einer Kette von unschätzbarem Wert: Es
spiegelt sich darin der Reichtum von Kunst und Kultur.
Jenny Hagen schreibt seit Kindertagen. Das Schreiben half das
Gesangsstudium am Konservatorium der Stadt Berlin zu finanzieren.
Ihre Tätigkeit als Konzertsängerin ließ sich stets gut mit dem
Schreiben verbinden, und so wie sie die Liedtexte gestaltete, läßt sie
auf einfühlsame Weise auch Menschen in ihren zauberhaften Geschichten
lebendig werden.
2006. 176 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-408-6

16,00 EUR

Buch bestellen