Claus Eckermann:
Shakespeare

'das Vorabexemplar ist eingetroffen und hat mich - wie unsere bisherige Zusammenarbeit auch - vollkommen überzeugt. Es ist schön, wenn eine langjährige Arbeit (und diese Übersetzung hat mich Jahre gekostet) einen so gelungenen Abschluß erfährt.'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Reiner Blobel:

Brandner oder Der tote Engel

Novelle

»Wenn sich in ihm, einer Aura gleich, nach und nach, ohne dass er
etwas dagegen tun konnte, ohne dass er aber auch etwas dagegen
tun wollte, diese innerliche Erregung aufbaute, dann konnte er wie
ein Getriebener an nichts anderes mehr denken, als eben nur an
Feuer. Und in diesem zunehmenden Erregungszustand fuhr er wie
ein Besessener mit seinem Fahrrad durch die Gegend, um irgendein
Objekt auszusuchen, an dem er sein Verlangen würde stillen können.
«
Er hieß Brandner. Er war das gewissenhafteste, eifrigste und wagemutigste
Mitglied der freiwilligen Jugendfeuerwehr. Ausgerechnet
ihm, Brandner, werden mehr als dreißig Fälle von Brandstiftung angelastet.
In der Untersuchungshaft hat Brandner endlich Zeit und
Ruhe, darüber nachzudenken, wie alles begann …
Der Autor, geboren 1931 und aufgewachsen in Schlesien, erlebte
zweimal Flucht und Vertreibung. Nach dem Medizinstudium und
Jahren in der Forschung war er 26 Jahre als Chefarzt an einem
Schwerpunktkrankenhaus in Süddeutschland tätig.
Neben zahlreichen wissenschaftlichen Arbeiten verfasste er einige
Romane, Novellen und Theaterstücke …
2007. 84 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-422-2

12,00 EUR

Buch bestellen