Heinz Wilhelm Kempgen:
Zur Geldgeschichte des Staates Qin

'Die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir hat reibungslos und vorbildlich funktioniert, das will ich dankbar anerkennen.'

Elisa Melidi:
Die Berufung

'Von allen Verlagen, die bereit sind, einem Erstautor eine Chance zu geben, hat mich Haag&Herchen am meisten beeindruckt: das Portfolio, die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung, die persönliche Beratung, die Diskussion meiner Wünsche bezüglich Cover und das Preis-Leistungs-Verhältnis, alles war perfekt. Nun wünsche ich mir nur noch, dass die Botschaft beim Leser ankommt ...'

Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Clemens Wilken:

Ökumenische Leidenschaft und Vision

ÖKUMENE ist ein aktuelles Thema vor dem Münchener Kirchentag. Doch wie geht es weiter mit der Vereinigung der Kirchen? Resignation macht sich breit.

Wir brauchen eine Vision von einem gesamtchristlichen Konzil und eine Darstellung der ökumenischen Lebenspraxis. Dieses Buch ist keine distanzierte Beschreibung und keine Dogmatik. Es ist ein engagierter, leidenschaftlicher Aufruf. Er stammt von einem Priester, Familienvater und Tagungsleiter, der seit Jahrzehnten unter der unverantwortlichen Spaltung leidet.

Clemens Wilken war als Priester in der Jugend- und Studentenseelsorge tätig. Er gehörte 26 Jahre dem Jesuitenorden an und unterstützte alle ökumenischen Begegnungen. Nach seiner Heirat wurde er Religionslehrer am St.Michael-Gymnasium in Bad Münstereifel. Aus der Ehe gehen zwei Söhne hervor. Auch nach seiner Pensionierung arbeitet er in Besinnungstagen, Trauergesprächen und ökumenischen Gottesdiensten wie in der ThomasMesse, auch auf dem Ökumenischen Kirchentag.

Aus seiner Arbeit entstanden folgende Bücher:
- Liebesbriefe Gottes
- Briefe ins Jenseits
- Jeschua heute
Alle drei Bücher sind im Verlag Haag+Herchen erschienen.
Clemens Wilken ist außerdem Mitherausgeber der Veröffentlichung
Unterwegs zu einem Jesus von heute im Verlag Publik-Forum.
1. Auflage 2010. 70 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-598-4

14,00 EUR

Buch bestellen

Pressestimmen