Anna Ohm:
Ich schminke mir gar nichts mehr ab

'Für Ihre einfühlsame Auseinandersetzung und der damit verbundenen Mühe zur Entstehung meines Buches danke ich sehr.'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Karl Koepfer:

Rauschgift - Der weiße Dämon

Ein Theaterstück

Die Geschichte des Heini Gildemeister, der seine Schwester rächen will, die kokainabhängig geworden ist. Er bemerkt zunächst das doppelte Spiel des Jack Slander nicht, der sich vor ihm als freundlicher Plattenproduzent darstellt. Doch dann stellt Heini fest, wer der wahre Drahtzieher der Drogenbande ist.

Dieses Theaterstück ist dem deutsch-jüdischen Schauspieler und Regisseur Kurt Gerron gewidmet, der 1932 den Film "Der weiße Dämon" gedreht hat. Kurt Gerron wurde 1944 in Auschwitz ermordet, Karl Koepfer möchte mit seinem Theaterstück an ihn erinnern.
1. Auflage 2014. 206 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-715-5

16,00 EUR

Buch bestellen