Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Elisa Melidi:
Die Berufung

'Von allen Verlagen, die bereit sind, einem Erstautor eine Chance zu geben, hat mich Haag&Herchen am meisten beeindruckt: das Portfolio, die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung, die persönliche Beratung, die Diskussion meiner Wünsche bezüglich Cover und das Preis-Leistungs-Verhältnis, alles war perfekt. Nun wünsche ich mir nur noch, dass die Botschaft beim Leser ankommt ...'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Niklaus Gaschen:

Ein Kind richtet sich auf

Existenzphilosophische Dokumente aus einem jungen Leben

Welche Bahn wird mein Leben gehen, wohin wird es mich führen? Diese Frage
stellen sich im Grunde alle Menschen zu Beginn ihres Daseins. Die Zukunft ist
ungewiss, das Erwachsenenalter liegt in weiter Ferne und alle Möglichkeiten scheinen
noch offen zu stehen.
Im Alter dann, in der Rückschau auf die vergangenen Jahre, ziehen viele Menschen
eine erstaunliche Bilanz: Von tausend möglichen Wegen hat ihr Leben eine
ganz bestimmte Richtung genommen, scheint gar nach einem ganz bestimmten
Muster verlaufen zu sein. Was sich in der Kindheit an Zukünftigem andeutete, hat
nicht selten in beruflichem und privatem Werdegang seine Bestätigung gefunden.
Psychologisch erklärbar, wird mancheiner sagen. Niklaus Gaschen, psychologischer
Facharzt aus Bern, geht in seinem vorliegenden Buch noch weiter. Nach
seiner existenzphilosophischen Theorie der Anankologie ist er der Überzeugung,
dass jede menschliche Existenz denselben mathematischen Gesetzmäßigkeiten gehorcht,
denen auch unser ganzer Kosmos unterworfen ist. Der Verlauf unseres
Lebens ist demnach nicht nur psychologisch, sondern vielmehr mathematisch determiniert!
In seinem Buch »Ein Kind richtet sich auf« dokumentiert Gaschen anhand persönlicher
schriftlicher Dokumente aus Kindheit, Jugend und Studienzeit sorgfältig,
wie sich gerade in seinem eigenen Leben diese mathematischen Gesetzmäßigkeiten
widerspiegeln.
Er erweist sich dabei als schonungsloser Chronist seines eigenen Daseins und führt
auf eindrucksvolle Art und Weise vor, wie sich das Wesen der Anankologie im
menschlichen Leben manifestiert.
Dr. med. Niklaus Gaschen, Jahrgang 1942, ist praktizierender Psychiater und Psychotherapeut
mit eigener Praxis in Bern. Seit 1988 ist er als freier Schriftsteller
tätig und findet immer wieder enge Verbindungen und fließende Übergänge zwischen
Literatur (Kunst) und Psychotherapie (Philosophie), so auch im eigenen Werk.
Niklaus Gaschen ist Urheber der »Vektoriellen Philosophie« (»Anankologie«), einer
hochmodernen, stark mathematisierten philosophischen Perspektive auf die Welt
und den Menschen.
Im Buchhandel sind von ihm bisher erschienen: »Affektlyrik«, »Jericho« (zwei
Bände mit Prosalyrik), die Romane »Gruss aus Meiringen-Klinik«, »Hungerbühler,
Eremit, Utsjoki«, »Cantare« sowie »Gesammelte kulturelle Studien, Band I und
II, »Eine Frau am Fenster« (Gesammelte Kurzprosa, Band 3), »Vom Norden und
vom Süden« (Gesammelte Prosalyrik, Band II), »Anankologie, Vektorielle Philosophie
– ein neues Denken und Handeln in Wissenschaft und Praxis. Eine Einführung
«.
2007. 202 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-89846-448-2

28,00 EUR

Buch bestellen