Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Athanasius von Wedon:
Im Kinderheim Gott begegnen

'Das Buchprojekt ist in bewährter Manier ganz nach meinen Vorstellungen von Ihnen verwirklicht worden: Unkompliziert, tatkräftig und fristgerecht.'

Ursula Kanssoh-Gaufer:
Orientalisch kochen - märchenhaft essen!

'Ich kann nur sagen: wir haben uns prompt verstanden, alles ging plötzlich ganz einfach, wie das so ist, wenn etwas "passt". Und ich konnte "mein Buch" so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte: ein zeitlos schönes Kochbuch.'

Mathias R. Fenn:

Jede Rose ist eine Quelle

100 neue Rosen-Gedichte

Einmal mehr ließ Mathias R. Fenn sich von der edelsten aller Blüten
inspirieren, beschwört ihre Symbolkraft, bewahrt ihren Zauber und
fügt sorgsam Blatt an Blatt zu einem Rosenreigen. Einzigartig ist
jedes Gedicht, rühmt die Zartheit und die Kraft, beschreibt die Anziehung
und die Unantastbarkeit, den Stolz und den Liebreiz dieser
rätselhaften Blume: Ach, was wäre das Leben ohne die Rose!
Eine Rose ist eine Quelle
die sich verströmt als Welle
und überströmt jede Schwelle
und einströmt in jegliche Stelle
Sie ist eine Quelle zur Lebensverkündung
und eine Welle zur Lebensverbündung
und eine Schwelle zur Lebensentfaltung
und eine Stelle zur Lebensgestaltung
Sie ist eine Quelle zur Herzensbelebung
und eine Welle zur Herzensvergebung
und eine Schwelle zur Herzensgewahrung
und eine Stelle zur Herzoffenbarung
Sie ist eine Quelle zur Liebeseingehung
und eine Welle zur Liebeseinstehung
und eine Schwelle zur Liebesverbreitung
und eine Stelle zur Liebesaufweitung
Jede Rose ist diese Quelle
und bringt so das Helle
durch alles Reelle
ins Universelle
2006. 110 Seiten, Paperback
ISBN: 978-3-936964-23-3

10,00 EUR

Buch bestellen