Claus Eckermann:
Shakespeare

'das Vorabexemplar ist eingetroffen und hat mich - wie unsere bisherige Zusammenarbeit auch - vollkommen überzeugt. Es ist schön, wenn eine langjährige Arbeit (und diese Übersetzung hat mich Jahre gekostet) einen so gelungenen Abschluß erfährt.'

Elisa Melidi:
Die Berufung

'Von allen Verlagen, die bereit sind, einem Erstautor eine Chance zu geben, hat mich Haag&Herchen am meisten beeindruckt: das Portfolio, die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung, die persönliche Beratung, die Diskussion meiner Wünsche bezüglich Cover und das Preis-Leistungs-Verhältnis, alles war perfekt. Nun wünsche ich mir nur noch, dass die Botschaft beim Leser ankommt ...'

Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Titelverzeichnis

    237|254

Wolfgang H. Riekenberg:

James Joyces »Ulysses«

Versuch einer kultursoziologischen Deutung

Reinhard Klockow:

Linguistik der Gänsefüßchen

Untersuchungen zum Gebrauch der Anführungszeichen im gegenwärtigen Deutsch

Andreas Siekmann:

Drama und sentimentalisches Bewußtsein

Zur klassischen Dramatik Schillers

Gisela Hübner-Dick:

Simulation Internationaler Beziehungen

Möglichkeiten und Grenzen von »System Dynamics« in der Analyse internationaler Politik

Wilfried Manke:

Bedingungen politischer Sozialisation und Partizipation in der Schule

Ein sozialisationstheoretischer Versuch zur Bestimmung politischer Lern- und Handlungskompetenzen von Schülern

Hans-Jürgen Brummel:

Brasilien zwischen Abhängigkeit, Autonomie und Imperialismus

Die Grundlagen der brasilianischen Außenpolitik (1964 - 1978). Unter besonderer Berücksichtigung der Beziehungen zu Lateinamerika

    237|254