Elisa Melidi:
Die Berufung

'Von allen Verlagen, die bereit sind, einem Erstautor eine Chance zu geben, hat mich Haag&Herchen am meisten beeindruckt: das Portfolio, die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung, die persönliche Beratung, die Diskussion meiner Wünsche bezüglich Cover und das Preis-Leistungs-Verhältnis, alles war perfekt. Nun wünsche ich mir nur noch, dass die Botschaft beim Leser ankommt ...'

Uwe Wascher:
Der Apfelkönig

'Das Buch ist wirklich ein Hingucker, bin mächtig stolz und habe sofort im "Kreis der Familie" darin gelesen. Ich bedanke mich für die reibungslose, liebevolle Herstellung bei Ihnen und Ihren MitarbeiterInnen.'

Urs A. Boelsterli:
Super Powerhouse

'Mit grosser Freude habe ich heute das erste Exemplar meines Buches erhalten ... Design und Druck und allgemeine Erscheinung des Buches sind äusserst gelungen und sehr professionell herausgekommen. Für die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit Ihrem Verlag ... möchte ich mich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken.'

Titelverzeichnis

    164|248

Eva Hoffmann-Aleith:

Ein Fräulein aus Weißenfels

Die Schriftstellerin Louise von François

V E R G R I F F E N

Eberhard Gilbert Bethge:

Hiob Christ

Dichtung in drei Teilen

Wilhelm Reese:

Die Phänomenologie der schweren körperlichen Arbeit

Die Widerständigkeit der Realität

Melitta Konopka:

Vom Faschisten zum Ökopax

Zur Genese politisch relevanter Subjektivitätsstrukturen in der fortgeschrittenen deutschen Industriegesellschaft

Eldon W. Walli:

Zeitspiegel 1991

Zeitkritische Lyrik über ein ereignisreiches Jahr

Wolfgang Gebhard:

Religion und religiöse Erziehung als Faktoren einer sozialen Integration aus Arbeitgebersicht

Eine Untersuchung von Stellungnahmen von Unternehmern und Unternehmerverbänden

Jürgen Mey:

Begriffe meines Lebens

Informationen - nicht nur für Homos

:

Die Geschichten der Canterbury Tales von Geoffrey Chaucer

metrisch und inhaltlich frei nacherzählt von Erich Zauner

Rolf Schröder:

Jenseits des Marktes

Ansätze öko-sozialen Wirtschaftens aus neolibertärer Sicht. Nachwort von S. Flor

Isolde Zachmann-Czalomón:

Das Personalpronomen im Neuhebräischen

Eine Monographie

V E R G R I F F E N

    164|248