Hans-Georg Weber:
Ist nicht eben dies Liebe?

'Die Aufarbeitung ... fand ich nicht nur gelungen, sie zeugt auch von einem ... angenehm aufmerksamen Umgang mit dem Text und damit auch dem Autor.'

Stefan Knobloch:
Mariahilfberg Drei

'Was woanders nur zögerlich und mit Hindernissen in Gang kommt, geht bei Ihnen schnell und reibungslos und zur vollen Zufriedenheit über die Bühne.'

Ingeborg Steiner-Beyer:
Lichtfunken von Engeln und Erzengeln

'Ich habe die Zusammenarbeit als sehr angenehm und aufbauend empfunden'

Titelverzeichnis

    20|246

Weber Hans-Georg:

Verborgene Zeichen

Gedichte

Verborgene Zeichen Den Weg unter dichten Bäumen verloren umarmen mich Licht, Schatten und Wind. Durchs Halbdunkel tanzen die Zweige. Bei soviel an Trost habe ich bald mein Alleinsein vergessen. Schon mein...

Laura Kleinschmidt:

Ich lass´ Dich los, Sofie!

Roman einer Adoption

»Bis zu diesem Morgen dachte ich, das Leben sei ein einziger Kampf, doch für was sollte ich denn kämpfen? Für mein Kind, das mit zerzausten, schwarzen lockigen Haaren neben mir stand und mich mit so braunen...

Dörthe Emig-Herchen:

Weites Schauen über stilles Land

Weihnachts-Anthologie 2010

Elemér von Inántsy-Pap:

Kriegskind aus gutem Hause

Eine deutsch-ungarische Biographie

Zwischen Ungarn und Deutschland, zwischen zwei politischen Systemen in der Kriegs- und Nachkriegszeit versucht der junge Elemér v. Inántsy-Pap, 1933 geboren, seine in vielerlei Hinsicht traumatische Kindheit...

Wolfgang Schade:

Leben, auch wenn es weh tut

Tag für Tag die Depression besiegen

Depression – hinter diesem Wort verbergen sich Abgründe. Es gibt viele Arten der Depression, viele Menschen mit dieser Krankheit und viele Wege, sich dieser Erkrankung zu nähern. Wolfgang Schade hat sich...

Hermann Düringer / Bernd Hans Göhrig / Uwe-Karsten Plisch / Karin Weintz:

Das Erbe der Bekennenden Kirche und die "Kirche der Freiheit"

60 Jahre Darmstädter Wort und das EKD-Impulspapier Kirche 2030

Ferdinand Wessenbom:

Zum Werden berufen

Ein erfülltes Kapuzinerleben

Helmut Schlünder:

Dahinten, - wo die Bäume steh'n

Lieder ohne Noten

Günter Wittenberg:

Spät-Start

Wann beginnt das Leben? Roman

Der Roman beginnt mit einem Todesfall. Walter, 47 Jahre alt und noch Junggeselle, wird dadurch aus seiner alltäglichen Umlaufbahn geworfen. Sein Beruf im Druckgewerbe, die eingeschliffenen Rituale, die...

    20|246